Konflikt- und Krisenmanagement

Modulares Krisenmanagement für mittelständische Unternehmen und Großkonzerne

Wirkungsvolle Nutzung vorhandener Potenziale

 

Krisen treten meist plötzlich und unerwartet auf und können jedes Unternehmen, unabhängig von der Branche und der Größe, treffen. Dabei können die Auswirkungen auf ein einzelnes Unternehmen, eine gesamte Branche oder eine Region beschränkt sein. Ebenso kann ein Unternehmen von einer globalen und branchenübergreifenden Krise betroffen sein.

 

Das Unternehmen wird in einer Krisensituation mit Herausforderungen konfrontiert, die mit der eigenen Betriebsroutine kaum zu bewältigen sind.

 

In der ersten akuten Phase einer Krise sind die Mitglieder der Geschäftsführung und das gesamte Management einem extremen Zeit- und Handlungsdruck ausgesetzt. Neben der Verantwortung für das Unternehmen sind die Führungskräfte zudem meist selbst persönlich und emotional betroffen, was die Belastung zusätzlich erhöht und eine Lösung erschwert.

 

Die Nachrichtengeschwindigkeit der öffentlichen und sozialen Medien zwingt das Unternehmen zu Stellungnahmen. Schnellstmöglich muss mit gesicherten Informationen zur Lage reagiert und eine proaktive Kommunikation gegenüber den Betroffenen und der Öffentlichkeit sowie den eigenen Mitarbeitenden und Kunden etabliert werden, um das Vertrauen in das Unternehmen wieder zu festigen bzw. zurückzugewinnen. Auch werden unverzüglich Maßnahmen zur Krisenbewältigung eingefordert, die Unternehmen vor besondere Herausforderungen stellen. Voraussetzung für die Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit des Unternehmens ist eine möglichst fortlaufende Lagebeurteilung auf Basis relevanter Daten und die Betrachtung von und Reaktion auf mögliche Krisenverläufe.

 

Entscheidungen müssen der veränderten Situation entsprechend zügig und angemessen getroffen werden. Sie sollen dabei nicht nur kurzfristig wirken, sondern auch vorausschauend absehbare Krisenauswirkungen berücksichtigen  und  eindämmen.

 

 

Aktive Krisenbewältigung/ Vorbereitung für den Krisenfall

 

Auch wenn eine Krise meist unerwartet eintritt, ist eine Vorbereitung möglich und dringend zu empfehlen.

 

Auf welche Art von Krisen eine Vorbereitung sinnvoll erscheint, worauf es in einer Krise ankommt und wie das Umschalten in den Krisenmodus gelingen kann, wird gemeinsam erarbeitet.

 

In jedem Unternehmen können die vorhandenen Kompetenzen, Erfahrungen und Ressourcen wirkungsvoll und zielgerichtet zur Krisenbewältigung eingesetzt werden.

Für jede unternehmensspezifische Anforderung an ein Krisenmanagement gibt es eine individuelle, maßgeschneiderte Lösung.

 

Der Lösungsrahmen wird im Wesentlichen durch die Bearbeitung folgender Eckpunkte bestimmt:

 

  • Welche Auslöser können zu Krisen führen?
  • Welche Krisenszenarien sollen vorbereitet werden?
  • An welchen Zielen richtet sich die Krisenarbeit aus?
  • Wem wird die Entscheidungshoheit übertragen?
  • Wer nimmt an den Krisenmeetings teil?
  • Wie sind Krisenmeetings organisiert und strukturiert?
  • Welche Rolle übernimmt die Unternehmenskommunikation?
  • In welcher Form werden die Arbeitsabläufe dokumentiert und trainiert?
  • Sind Krisenübungen als Praxistest vorzubereiten?
  • Welche Ressourcen sollen für die psychosoziale Erste Hilfe als Teil der Krisenintervention bereitgestellt werden?
  • Sollen professionelle Nachsorgestrukturen für Betroffene vorsorglich aufgebaut werden?

 

Aus dem Baukasten des modularen Krisenmanagements können einzelne Elemente flexibel kombiniert und anforderungsgerecht in unterschiedlicher Detailtiefe angepasst werden.

 

Damit ist die Voraussetzung geschaffen, dass die Abläufe zu den spezifischen Anforderungen des Unternehmens passen und die Krisenvorbereitung von allen Verantwortlichen unterstützt wird.


Die individuell wählbare Beratungs- und Unterstützungsleistung besteht aus den folgenden Komponenten:

 

  • Strategische Beratung
  • Beratung bei der Umsetzung
  • Projektleitung
  • Projektunterstützung

 

Für ein unverbindliches Beratungsgespräch steht Ihnen Frau Andrea Brand gerne zur Verfügung:

 

Tel.: +49 221/420 477 90

Mail: info@ztk-koeln.de

Notfallnummer für den akuten Krisenfall: +49 173/5131363

 

 

Frau Brand war langjährig in einem internationalen Großkonzern in den Bereichen Krisenmanagement, Kapazitätsplanung/-steuerung und Controlling verantwortlich tätig.